IT an Schulen

 -

Im Wandel der Zeit spielt auch die Digitalisierung an Schulen eine zunehmend wichtigere Rolle

Das Erlangen und Fördern von Internet- und Medienkompetenz der SchülerInnen und die informationstechnische Bildung durch die Schule, ist im digitalen Zeitalter von großer Bedeutung.

Um diesen Prozess zu unterstützen und die SchülerInnen sowie LehrerInnen mit einer zeitgemäßen IT-Infrastruktur für modernes Lernen und Lehren auszustatten, wurde der Medienentwicklungsplan für Schulen in kreislicher Trägerschaft durch den Landkreis Ludwigslust – Parchim verabschiedet. Breitbandige Internetanbindungen und einheitliche Standards auf Basis einer modernen technischen Ausstattung bilden das Rückgrat einer modernen IT-Infrastruktur. Für die Schulträger und Schulen hat die KSM – Kommunalservice Mecklenburg AöR Konzepte für eine funktionssichere und leistungsfähige Schulinfrastruktur entwickelt. Der erste Meilenstein wurde im Gymnasialen Schulzentrum Wittenburg gelegt, hier können die SchülerInnen sowie LehrerInnen die Dienstleistungen der Netzinfrastrukturen in allen Klassenräumen, mit WLAN, dem Aufbau einer zentralen Schulserverlösung sowie die neue Visualisierungstechnik in Form von Interaktiven Beamern nutzen.

Der Weg zur digitalen Bildung erweitert die Schlüsselkompetenzen und schafft zudem Voraussetzungen dafür, dass die SchülerInnen die erlangten Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit Internet und Medien in der Berufsausbildung und im Studium anwenden und weiterentwickeln können. Bis Ende Herbst diesen Jahres wird der multimediale Unterricht auch in den Klassenräumen des Eldenburg Gymnasiums in Lübz sowie der Lenne-Schule-Ludwigslust Realität werden.